Querdenkender – Mein Autismus (in 500 Worten)

Autismus ist:

eine Herausforderung

ein Fluch

eine andere Art der Wahrnehmung

eine Bereicherung

Dinge sehen die andere übersehen

das Leben mit einer eigenen Sprache zu beginnen

ein Erlebnis

sich verstecken zu müssen

aus sich heraus zu gehen

Overload und Meltdown

ein Blick für das Unscheinbare

klare Sprache

gemobbt werden

ein Schimpfwort im Munde anderer

witzig

Untrennbar mit mir Verbunden

manchmal ein Leben wie in einem Film

mit Stereotypen belastet

weder Leicht noch Schwer

die Kunst zu Überleben

eine Lupe der Wahrnehmung

logisch und trotzdem für viele unverständlich

ein Leben mit Behinderung

ein Kampf mit Behörden

das Salz in der Suppe des Lebens

die Chance aufzuklären

das Leben kostenlos  in High Definition

Toleranz und Verständnis

nicht verstanden zu werden

Angst und Hoffnung

eine Stärke und Schwäche zugleich

untrennbar

eine Persönlichkeit

eine weitere Dimension im Universum

die Liebe zu komplizierten Sätzen

sich gegenseitig zu zerfleischen

die Vorliebe für Symmetrien

das Bedürfnis die Welt um sich herum zu begreifen

sich zu fragen ob man nun verarscht wird oder nicht

am Leben zu verzweifeln

Dinge zu hinterfragen

zu lieben und geliebt zu werden

nicht einfach zu erklären

wie ein Weizenkorn zwischen zwei Mühlsteinen

für dumm gehalten zu werden

stigmatisiert zu sein

überhört zu werden

unsichtbar für andere zu sein

für seine Rechte kämpfen

ein Tanz auf einem Drahtseil

ein Fenster zur Welt

ein Reizgewitter im Kopf

Atemberaubend und Ohrenbetäubend

der Wunsch nach Beständigkeit

Routine

manchmal Panik in den Augen anderer

der Maskenball des Lebens

für RainMan gehalten zu werden

Small Talk zu hassen und auf Floskeln zu verzichten

Außenseiter zu sein

ständig mit sich selbst zu kämpfen

anderen die Hand zu reichen

ein Leben lang kraftraubende Kompensation

sich nur auf sich selbst zu verlassen

alles zu hinterfragen

das Runzeln auf der Stirn von Ärzten

eine Träne in den Augen von Menschen die man liebt

eine Antwort auf viele Fragen

der Grund für noch mehr Fragen

Menschen aus dem Weg zu gehen

kleine Erfolge lieben zu lernen

ein großes Fragezeichen in den Köpfen anderer

manchmal das Gefühl von Einsamkeit

ein Leben voller verschiedener Facetten

so individuell wie ich es bin

das Leben immer und ständig zu planen

nicht entspannen zu können

ständig im Kopf auf Hochtouren zu laufen

Menschen faszinieren zu können

wenn es auf einer Tagung während eines Vortrages totenstill wird

nicht aus seiner Haut zu können

manchmal doch aus seiner Haut zu schlüpfen und Dinge zu vollbringen die man sich nicht zugetraut hat

eine ständige Selbstüberwindung

kreativ zu sein

seine Gabe zu finden und sie zu nutzen

Stärken haben und trotzdem schwach sein

Entscheidungen nicht treffen zu können

zu merken das man etwas bewegen kann

ein Leben der besonderen Art

manchmal schwer zu ertragen

wenn es beruhigt die Füße aneinander zu reiben

wenn man Schaukelt ohne es zu bemerken

wenn man Dinge albern findet die andere für witzig halten

wenn man die Welt um sich betrachtet und sich denkt: Sind die alle irre?

wertvoll für mein Leben

meine Lebensaufgabe und -sinn?

nicht mit 500 Worten zu beschreiben!

Autismus ist ein Teil von mir!


Dieser Beitrag ist Teil der Reihe „Mein Autismus“.

Alle Beiträge dieser Reihe kannst du hier nachlesen. Nähere Informationen zu dieser Reihe und dazu wie du dich beteiligen kannst findest du in diesem Artikel.

Querdenkender ist auf Twitter zu finden.

4 thoughts on “Querdenkender – Mein Autismus (in 500 Worten)”

  1. CurtisLoweManagement

    Du bist so super weit mit deiner Selbsterkenntnis!!

    Es wäre toll, wenn sogenannte ‚Nichtbehinderte‘ ihr TUN & SEIN auch so sehr hinterfragen und Selbstkritik üben würden!
    Danke für die Arbeit und Mühe die du dir machst, um uns zum einen Einblick zu verschaffen, und zum anderen an dir zu arbeiten, denn ein Resultat dieser deiner Arbeit dürfen wir ja immer wieder lesen!:-)

    Liebe Grüße Susanne

  2. quergedachtes Post Author

    Hallo Susanne,

    vielen lieben Dank für Deine Worte 🙂 Menschen wie Du sind der Grund warum es mir Spaß macht und es sich lohnt zu schreiben 🙂

    Viele Grüße

    Querdenkender

    1. quergedachtes Post Author

      Hallo Ulrich,

      vielen Dank für das Kompliment. Manchmal muss man auch andere „Stilformen“ ausprobieren wenn man Menschen erreichen udn berühren möchte 🙂

      Grüße

      Querdenkender

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *